online seit 11.02.2005


Zurück zu Dies&Das


Die Rethe Klappbrücke, Einbau der ersten Brückenklappe

Brücken im Hamburger Hafen




Von  2010 bis 2015 wurde als Ersatz für die alte Rethehubbrücke über den Reiherstieg eine moderne Doppelklappbrücke

mit kombinierten Straßen- und Schienenverkehr gebaut.

Mit 104 m Spannweite ist diese Brücke, bei Ihrer Errichtung,  die größte dieser Art in Europa.

Im Juli 2014 war der Bau soweit fortgeschritten, das die Brückenklappen eingebaut werden konnten.

Die vier Brückenklappen mit einer Länge von 52 m und 14 m Breite, bzw 10, 20 m (Eisenbahnbrücke)

Und ein Gewicht von bis zu 650 t.

Die Brückenklappen wurden in Wilhelmshaven vormontiert und dann per Schwimmponton nach Hamburg gebracht.

Für den Einhub kam der Schwimmkran Samson zum Einsatz.

Der Schimmkran SAMSON gehört der dänischen Reederei Dansk Bjergning & Bugesering A/S (DBB Salvage).

Der Kran wurde 1998 in Südkorea gebaut und ist seit einigen Jahren an der deutschen Nordseeküste stationiert. 

Mit eine Hebefähigkeit von max. 900 t gehört er zu den leistungsfähigsten seiner Art.

Zum Einbau der Ballastgewichte waren der AC 500-2 von Krandienst Schulz und der LTM 1400-7.1 von Thömen vor Ort.

2016 wurde die Brücke für den Strassenverkehr freigegeben, die Arbeiten für den Eisenbahnverkehr waren 2017 noch nicht abgeschlossen.

Nachfolgend Bilder von der Montage der ersten Brückenklappe mit 650 t Gewicht.

Der Ponton mit den Brückenklappen hatte am Kalikai festgemacht, wo die Bauteile für den Einhub vorbereitet wurden.

Insbesondere das anbringen der Anschlagmittel gestaltete sich aufwendig, dadurch dauerte der Einbau aller vier Klappen mehrere Tage.



weiter


Zurück zu Dies&Das

X-Stat.de


Inhalt dieser Website : © Burkhardt Berlin